Alpen-Serie Teil 2: Die größte Eishöhle der Welt

Artikel-Info
Bild: Dale Harvey
Veröffentlicht:
2 Februar 2010
flickr / Dale Harvey

Riesige Mauern aus Eis, mächtige Figuren und riesige Stalagmiten – das alles in riesigen Felshöhle. Einen Kilometer im Berginneren und gut 400 Meter unter der Erdoberfläche – hier kann schon so manchem etwas mulmig zu Mute werden.

Dicke Kleidung gehört hier zur Pflichtausstattung, denn auch im Sommer ist in der Höhle frostig kalt. Im Salzburger Land findet sich die größte Eishöhle der Welt. Schon der Weg zur Höhle könnte so manchem den Schweiß auf die Stirn treiben. Mit der steilsten Seilbahn Österreichs geht es hinauf, bis auf 1641 Meter der Eingang der Höhle wartet. Ein riesiges Portal: 20 Meter breit und fast 19 Meter hoch misst der Eingang der Höhle.

Die Höhle teilt sich in mehrere Abschnitte, die reichlich Abwechslung bieten. Das Highlight bildet die sogenannte Hymirhalle, die über und über von Eis bededckt ist und in deren Mitte sich die Hymirsburg erhebt. Dabei handelt es um ein monströses Eisgebilde, dass inmitten der Höhle steht.

19 Euro werden für eine Führung samt Seilbahnfahrt fällig, wobei es zusätzlich einen ermäßigten (17 Euro) und einen Tarif für Kinder (9,50 Euro) gibt. Weitere Infos finden sich auf der Website Eisriesenwelt.at .