Rafting – Wildes Wasser und Gummiboote!

Artikel-Info
Bild: Francois Rejete
Veröffentlicht:
12 März 2010
171249292_9dd39d2ec2_o

Das in Mitteleuropa seit Mitte der achtziger Jahre bekannte Rafting, wird immer beliebter. Dabei wird mit einem Schlauchboot (Raft = aus dem Englischen: Floß) ein Fluss bzw. für höhere Schwierigkeitsgrade, auch Wildwasser befahren. Diese Freizeitsportart wird über kommerzielle Anbieter betrieben. Rafts bestehen aus gummiertem Gewebe und mehreren Lagen sowie unabhängigen Luftkammern, die – je nach Größe – für 4–12 Personen ausgelegt sind.

Diese robusten Schlauchboote unterscheiden sich in der Länge zwischen 3,5 und 6 m und in der Breite zwischen 1,8 und 2,5 m. Außerdem gibt es unterschiedliche Bootstypen; das gebräuchlichste in Europa hat eine symmetrische Form und wird mit einem Stechpaddel am Heck oder mit einer zentralen Ruderanlage gesteuert. Der zweite Typ ist das asymmetrische, floßrudergesteuerte Raft.

Inzwischen ist Rafting ein verhältnismäßig sicheres Freizeitvergnügen geworden, nachdem die Sicherheitsmaßnahmen immer höher entwickelt wurden, was auch den Anbietern von Raftingtouren zugutekommt. Je nach Zielgebiet werden z. T. von den öffentlichen Institutionen recht harte Sicherheitsmaßnahmen von den Anbietern verlangt, obwohl Rafting, wenn schon die üblichen Sicherheitsbedingungen eingehalten werden, keine besonders gefährliche Sportart ist.

Wer nicht auf ganz so viel Action steht, kann natürlich auch eine ruhigere Tour wählen - Bild: w00kie

Wer gerne einmal an einer Raftingtour teilnehmen möchte, aber noch unsicher ist, kann die verschiedenen Stufen ausprobieren. Denn es gibt für jeden Geschmack etwas. Angefangen mit der Familientour, für Familien mit Kindern und ganz gemäßigt (Rafting für Kinder in Österreich). Für das erste Mal zum Reinschnuppern wird die Einsteigertour empfohlen, d. h., jeder der schwimmen kann und etwas erleben will, weiß danach, ob er dies noch einmal wiederholen möchte. Beim Advanced Extreme Rafting geht es schon richtig zur Sache – starke Nerven und gute Kondition sind gefragt. Für absolut Süchtige oder Profis ist das Programm Extrem-Rafting angesagt, dabei geht es so zu, wie der Name schon vermuten lässt, und wer dies mitmachen möchte, muss meistens über Erfahrung verfügen. Wie beispielsweise ein Advanced Rafting durchlaufen haben. Da solche Touren alle nicht ganz ungefährlich sind, werden diese nicht ohne eine qualifizierte Führung durchgeführt.

Weitere Rafting Angebote findet ihr in unser Übersicht.