Vaude Safety Camp 2010 – Klettersteig für Einsteiger

Artikel-Info
Bild: netzathleten
Autor: Derk Hoberg
Veröffentlicht:
12 Juli 2010
vaude-safety-camp

Zum zweiten Mal, nach dem Vaude Skitouren Opening im Januar, begleitete netzathleten.de ein Event des Bergsport-Ausrüsters Vaude. Zum zweiten Mal fällt unsere Bilanz äußerst positiv aus: Das Safety Camp 2010 war ein voller Erfolg für alle Beteiligten.

Unter fachkundiger Leitung der erfahrenen Bergführerteams der Alpinen Wintersportschule Oberstaufen und Adler Abenteuer, wanderten und kletterten etwa 50 Bergsportfreunde vom 2. bis 4. Juli durch das Hochmontafon. Anfänger und Fortgeschrittene in Sachen Klettersteiggehen hatten sich dafür in Gargellen eingefunden. Ihr Ziel: Erste Schritte auf neuen Wegen in der Bergwelt machen, oder ihr bereits erlerntes Wissen über Klettersteige zu vertiefen.

Vier Bausteine für das sichere Klettern und Wandern
Jeder Teilnehmer konnte sich aus vier verschiedenen Bausteinen das für ihn passende Programm für das Safety Camp zusammenstellen. Die Wander-Module gliederten sich in „Sicheres Gehen im weglosen Gelände und Firn“ (Modul 1) und „Orientierung mit Karte, Kompass und GPS“ (Modul 2). In den beiden anderen Modulen ging es richtig zur Sache. Dort konnten Anfänger und Fortgeschrittene das sichere Begehen von Klettersteigen einüben. Es ging hoch hinaus, sowohl in Gargellens Röbischlucht, als auch auf dem neuen Vaude Schmugglersteig, die Gargellener Köpfe hinauf. Dabei mussten unter anderem zwei 20 Meter lange Seilbrücken überquert werden, bevor man hier zum Rundumblick auf den Gipfel kommt.

Spannende Vorträge am Abend
Auch das Abendprogramm war abwechslungsreich gestaltet. Neben den beindruckenden Vorträgen des netzathleten und Extrembergsteigers Stephan Keck und des Klettersteig-Pioniers Eugen Hüsler, wurden Sachpreise des Veranstalters Vaude, GPS Geräte von Garmin, Wanderstöcke von Leki, und Klettergurte von Edelrid verlost. Genau diese Ausrüstung konnte, dank des Testcenters beim Vaude Safety Camp, auch ausgiebig während der Praxisbausteine ausprobiert werden. Hauptpreis der Verlosung war eine Hochalpintour mit Bergführer Stephan Keck.

Dafür, dass alles reibungslos für die Teilnehmer ablief, sorgten die erfahrenen und sympathischen Bergführer. Allen voran Wolfi Schmid, Bernd Adler, Stephan Keck und Hansjörg Auer, allesamt Profis in ihrem Metier. Doch wie es das Schicksal so wollte, erlitt ausgerechnet Stephan Keck den einzigen Unfall beim Safety Camp: Bereits am ersten Tag knickte er so unglücklich um, dass ihm seine beiden noch verbliebenen Bänder im Sprunggelenk rissen. Ein trauriger Hinweis an alle Bergsportler, es im alpinen Gelände wirklich immer vorsichtig angehen zu lassen.

Tag 1 – Sicheres Wandern

Tag 2 – Klettersteig für Einsteiger und Fortgeschrittene
Am zweiten Tag ging es für uns und alle anderen Teilnehmer dann in den Klettersteig. Aufgeteilt in Einsteiger und Fortgeschrittene, konnte hier jeder seinem Kenntnisstand entsprechend auswählen, ob er ins Hochgebirge geht und den neuen Vaude Schmugglersteig ausprobiert, oder die leichtere Variante in der Röbischlucht wählt. Aufgrund einer latenten Höhenangst, fiel meine Entscheidung aber gegen den Steig im Hochgebirge, auch wenn dieser sicherlich reizvoll gewesen wäre. Jedoch hielt auch die einfachere Variante die eine oder andere Herausforderung für mich bereit. So betrug die höchste Stelle im Rongg-Wasserfall immerhin 55 Meter. Gut, dass ich davon erst im Nachhinein Wind bekam…
Nach einer Sicherheits-Schulung und dem Vertraut machen mit der Ausrüstung ging es auch schon los. Aber seht selbst:

Fazit
Das Fazit fällt in diesem Fall einmal ganz anders aus, gewissermaßen als Danksagung, die es auf den Punkt bringen soll: Wir bedanken uns im Namen aller Teilnehmer (das kann man an dieser Stelle wohl so behaupten) bei den Organisatoren und Veranstaltern und vor allen Dingen bei den sympathischen und kompetenten Bergführern, für ein lehrreiches und äußerst geselliges Wochenende! Sie vermittelten ihr Wissen auf unterhaltsame Art und Weise und sorgten auch an den Abenden für beste Stimmung. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr, wenn es wieder heißt: Ab in die Berge, zum Vaude Safety Camp.
Hier geht’s zum Originalartikel auf netzathleten.de